Aktion Schwarze Kreuze

Grüße aus Braunschweig

Wien und Würzburg lenken das Augenmerk auf schreckliche Art und Weise auf die importierte Gewalt.

Gewalt, Raub und täglicher Hass gegenüber uns und unseren Kindern, fährt hier im Windschatten.
Gezielt arbeiten Medien und Politik daran die Problemlage totzuschweigen und zu relativieren.

Es gibt keine klare Benennung der Täter. Gerade dies wäre die notwendige Voraussetzung für Prävention und Vorbeugung.
Außer leeren Phrasen wird deshalb auch nach den Morden nicht viel passieren. Die nächsten Übergriffe sind vorprogrammiert.

Auch in Braunschweig wurden deswegen schwarze Kreuze am inoffiziellen Gedenktag für die Opfer multikultureller Gewalttaten aufgefunden.

Vielen Dank.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Aktion Schwarze Kreuze