Aktion Schwarze Kreuze

AUSLÄNDERFEINDLICHE AKTION

Polizei beschlagnahmt schwarzes Kreuz in Demmin

Peter Ritter, Landtagsabgeordneter der Linken, stellt sich angesichts der erneuten Aktion vor allem eine Frage.

„Nach dem Ärger im Vorjahr hieß es: Der Staatsschutz ermittelt. Im Jahr davor auch. Gibt es denn Erkenntnisse?“ Auf diese Frage gab es bisher keine Antwort.

Die ausländerfeindliche Aktion mit den schwarzen Kreuzen scheint in der Region noch nicht beendet zu sein. Am Mittwoch wurde eines am Demminer Ortseingang beschlagnahmt.

Am Ende behielt Heinz Wittmer vom Aktionsbündnis 8. Mai recht, als er am Dienstag vermutete, dass die entdeckten schwarzen Kreuze bei Dargun noch nicht alles gewesen sind. Denn Demmin blieb auch in diesem Jahr von der ausländerfeindlichen Aktion rechtsextremer Gruppen nicht verschont.

Am Mittwochvormittag wurde ein schwarzes Kreuz am Ortseingang des Demminer Ortsteils Meyenkrebs entdeckt. Wenig später wurde das Kreuz von einer Polizeistreife eingesammelt.

Ritter fordert Auskunft zu Ermittlungen

Für Peter Ritter, Landtagsabgeordneter der Linken, stellt sich angesichts der erneuten Aktion vor allem eine Frage. „Nach dem Ärger im Vorjahr hieß es: Der Staatsschutz ermittelt. Im Jahr davor auch. Gibt es denn Erkenntnisse?“ Auf diese Frage gab es bisher keine Antwort.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Aktion Schwarze Kreuze